Dienstag, 17. November 2015

Kopfhörerclips


Heute habe ich nur eine Kleinigkeit für euch. Nein, ich bin keinesfalls untätig, allerdings sind meine derzeitigen Projekte noch nicht fertig.


Als ich diese superpraktischen Kopfhörerclips aus Filz gesehen habe, war ich total begeistert. So einfach und doch so praktisch. Mir war sofort klar, dass ich solche auch dringend brauche.

Die Clips sind wirklich super schnell genäht und verhindern das Verknoten der Kopfhörer-Kabel. Wie viele Stunden habe ich schon damit verbracht alle Knoten zu entfernen, da habe ich lieber keine Musik gehört, aber das hat nun ein Ende.

Eine schöne Woche wünsche ich euch allen.
LG Tascha  

Verlinkt bei Creadienstag, HOT - Handemade on Dienstag und Dienstagsdinge 


Dienstag, 10. November 2015

Letzte Dirndltasche

So heute gibt es die letzte Dirndltasche. Bei uns gibt es dieses Wochende das letzte Oktoberfest (ja, im November ;D). Zum Schluss ist nun meine eigene Tasche entstanden, die eigentlich zu erst geplant war. Aber wie das so ist, die Dinge für einen selbst werden immer wieder von Aufträgen verdrängt.
Letzte Woche habe ich dann endlich ein wenig Zeit gefunden mein kleines Täschchen zu nähen.
Beim Stoffbestellen existierte ein ganz anderes Bild in meinem Kopf, wie das Dascherl aussehen soll. Mit der Zeit habe ich meine Pläne komplett umgeschmissen.


Nach reichlicher Durchsuchung des Internets wollte ich unbedingt eine Herztasche, allerdings kam für mich nicht in Frage, diese nur mit Snaps zu schließen. Das wäre mir gerade im vollen Festzelt zu unsicher. Deshalb war klar es muss ein Reißverschluss her.


Das es aber ein bisschen schwierig wird mit der Herzform und dem Reißverschluss habe ich nicht bedacht... Es war etwas kniffelig, aber das Ergebnis hat mich positiv überrascht, denn ich hatte befürchtet meinen Plan doch noch umschmeißen zu müssen.
Die Stickdateien habe ich in den Weiten des Internets auf einer amerikanischen Seite gefunden, was mich doch überrascht hat.

Mit einem Zierstich habe ich den Rand noch verziert.

Hinten sorgen zwei Laschen dafür, dass man die Tasche auch in die Schürze einfädeln kann und somit vollkommen frei tanzen kann, ohne, dass etwas verloren geht :)



Die Dirndltasche macht jetzt noch die übliche Linkrunde bei Creadienstag, Dienstagsdinge, TT - Taschen und Täschchen, HOT - Handmade on Tuesday und Herzensangelegenheiten.

LG Tascha

Dienstag, 3. November 2015

Tutorial Trachtentasche "Resi"



Tutorial Trachtentasche "Resi"


 Während des Nähens der beiden Trachtentaschen kam mir der Gedanke, daraus einfach ein Tutorial zu machen. Gedacht, getan ;D.

Das Oktoberfest ist ja seit einer ganzen Weile wieder rum, aber vielleicht habt ihr auch noch die ein oder andere Motto-Party vor euch, so wie ich. Da ist eine selbst genähte Tasche der perfekte Hingucker.
Aber natürlich geht das Täschchen auch ganz neutral ohne Oktoberfest-Schnick-Schnack für den täglichen Gebrauch.

Eines noch vorab, dann geht es auch wirklich los: Ich würde mich sehr über Bilder eurer genähten Werke freuen, sendet mir doch einfach eine Mail (kirschtasche7@gmail.com). 

Da ich beim Nähen nicht drangedacht habe mit zu knipsen, gibt es ein digitales Tutorial: 



Ihr benötigt folgende Materialien:
1 x Filz
(die Stärke hängt von eirem Belieben und der Leistungsfähigkeit eurer Maschine ab, meine hat den 3mm dicken gut gepackt, beim 4mm Filz hat allerdings der Zierstich gestreikt - was 1mm ausmachen kann...)
1 x Futterstoff
1 x Steckschloss
Kram zum Betüddeln 

Schritt 1: Zuschneiden
Nachdem der Stoff/ Filz nach den Angaben, dir ihr in dem PDF Schnittmuster findet, zugeschnitten ist, müsstet ihr flgende Teile vor euch liegen haben:

Filz

--> bei mir: dunkelgraue Teile
1 x Teil A
1 x Teil B
(optional 2cm breiter Streifen für Henkel)

Futterstoff
--> bei mir: blau-karierte Teile
2 x Teil B 

 
Schritt 2: Betüddeln

Zu aller erst werden alle Verschönerungen auf den Filz genäht, gestickt, appliziert. Bei mir sind das ein quer verlaufendes Schrägband und eine Herzapplikation, eurer Fantasie sind dabei aber keine Grenzen gesetzt :D 

Wer die "Resi" gerne mit Henkel zum Umhängen nähen möchte, sollte nun diese am Schnitteil A anbringen.


Schritt 3: Außentasche
1. Die beiden Teile aus Filz rechts auf rechts zusammennähen.

2. Die Nahtzugabe zurückschneiden und die Außentasche gut wenden.


Schritt 4: Innentasche

1. Die beiden Futterteile rechts auf rechts zusammennähen.
Schritt 6: Steckschloss anbringen (1)

1. Dieses Teil des Steckschlosses am Schnittteil B aus Filz anbringen.



Schritt 5: Zusammennähen der Außen- und Innentasche

1. Innentasche rechts auf rechts über die Außentasche stülpen.
2. An der vorderen Seite (Seite ohne Taschenklappe) mit 1cm Nahtzugabe zusammennähen.
3. Innentasche wenden und in die Außentasche legen (links auf links), ein Teil des Futters schaut wegen des Filzes auf der vorderen Seite heraus und erziehlt den gewünschten Effekt. 


4. Nun wird die Nahtzugabe der noch nicht vernähten Hälfte umgeklappt und die ganze Innentasche ein Mal rund herum abgesteppt (dabei wird die Öffnung zwischen Schnitteil A aus Filz und Innentasche geschlossen). Wer möchte kann dies mit einem Zierstich machen.

Schritt 6: Steckschloss anbringen (2)

1. Nun wird der zweite Teil des Steckschlosses an der Taschenklappe angebracht.

und dann ist die auch schon fertig, eure Filztasche "Resi".
Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausführen und falls es Fragen gibt, oder etwas unverständlich ist, schreibt einfach eine Mail oder ein Kommentar :D

LG Tascha


Dienstag, 20. Oktober 2015

Trachtentasche die Zweite












Ich habe euch ja bereits hier den Prototypen der Trachtentasche für meine Freundin, die sie sich selbst machen wollte, präsentiert. Leider war am Nähabend nicht genügend Zeit, um fertig zu werden und si hat auch rasch bemerkt, dass Nähen nicht so ihr Fall ist :D
Als ich ihr dann angeboten habe, die Tasche für sie fertig zu nähen, war sie sichtlich erleichtert.

Leider lag das Täschchen dann ein kleines Weilchen unfertig in meinem Nästübel herum, weil ich einfach wahnsinnig viel um die Ohren hatte.

Als ich endlich Zeit gefunden hatte ist zu allem Übel auch noch einiges schief gelaufen. Die Stickdatei ist viel zu groß geworden, obwohl ich das kleinstmögliche Format ausgewählt hatte, das Innenfutter wollte nicht wirklich passen, die Henkel sind schief geworden und zu allem Überfluss waren dann auch noch Filz und Futter zusammen zu dick für den Zierstich.

Also blieb mir nichts anderes übrig als loszufahren und neuen Filz zu besorgen (dieses Mal genau den gleichen, wie beim Prototypen, nur eine andere Farbe).
Die Trachtentasche ist kurz vor knapp fertig geworden, aber sie gefällt sehr gut.


Ich habe alles so gemacht, wie beim ersten Modell auch, da meiner Freundin diese Version richtig gut gefallen hatte.


Nur die Farben sind natürlich anders, die Tasche muss ja schließlich zu ihrem blauen Dirndl passen.

Wie beim letzten Mal habe ich auch bei dieser mit dem Herzzierstich abgesteppt.
Und der Filz hat sogar für Henkel zum Umhängen gereicht :D


Das Täschchen macht jetzt noch die übliche Linkrunde bei:
Dienstagsdinge, Creadienstag, HOT-Handmade on Tuesday, TT-Taschen und Täschchen und Herzensangelegenheiten.

Eine wunderschöne Woche wünsche ich euch!

LG Tascha

Dienstag, 13. Oktober 2015

Besuch auf dem Stoffmarkt

Zu aller erst möchte ich euch noch ein Kissen zeigen, dass ich im letzten Frühjahr/ Sommer für eine Freundin genäht habe. (Dann komme ich aber ausführlich auf die Überschrift dieses Posts zu sprechen/ schreiben :D)

Ein unkompliziertes Patchwork-Kissen war gewünscht, passend zu den Farben ihres Schlafzimmers. Die Stoffe hatte sie sich selbst auf dem Stoffmarkt im Frühjahr ausgesucht.
Wieder einmal mit einfachem Hotelverschluss. 

Sooo nun aber zum Stoffmarkt *.* Ich liebe ja Stoffmärkte, wie wahrscheinlich jede Näherin. Doch irgendwie verpasse ich die Märkte in meiner Nähe immer und immer wieder.
Dieses Mal habe ich es aber endlich geschafft mir das Datum zu merken (war auch nicht schwer, ich habe es nämlich erst drei tage zuvor erfahren, wie ich euch ja bereits berichtet habe von einer der Mädels vom Nähabend). 
Es war dann nur recht schwer in dieser kurzen Zeit jemanden zu finden, der mit mir auf den Stoffmarkt gehen will...
Deshalb habe ich es dieses Mal gewagt alleine zu gehen. Ich muss gestehen, ich hatte wirklich etwas Bammel, ob ich es tatsächlich schaffe mich ALLEINE zu entscheiden.

Ich mag es gerne geplant und durchorganisiert, auch beim Stoffmarktbesuch. Deshalb schreibe ich mir immer einen Zettel, auf dem die Sachen stehen, die ich WIRKLICH brauche und von denenich auch eine exakte Vorstellung habe. Solche Punkte wie "schöner Stoff für irgendwas" kommen gar nicht mehr auf meine Liste (das ist echt peinlich aber meine ersten Stoffmarkt-Einkaufszettel sahen wirklich so aus :D), denn ich kaufe meine Stoffe immer nur für bestimmte Projekte ein und nicht, weil sie mir so gut gefallen. Manchmal ist das wirklich schwer, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich einen wunderhübschen Stoff gekauft habe, ihn aber immer noch nicht vernäht habe, denn er soll ja schließlich etwas besonderes werden. Der Kauf ist mittlerweile zwei bis drei Jahre her und der Stoff gefällt mir gar nicht mehr so gut...

Mit meiner Liste, einer groooooßen Handtasche, in die dann auch ein paar gefüllte Tüten reinpassen, ging es dann nach langer Vorfreude auf den Markt.
Die nächste Erfahrung hat gezeigt: erst schauen, dann kaufen.
Denn wer weiß, vielleicht hat der letzte Stand die schönsten und billigsten Stoffe, ich habe aber mein ganzes Geld bereits bei den ersten drei ausgegeben :// Deshalb mache ich immer zwei Runden, einmal schaue ich was es wo gibt und in der zweiten kaufe ich die Stoffe, die mir am besten gefallen haben (es ist eine ziemliche Herausforderung den Überblick zu behalten und nach der ersten Runde noch zu wissen, wo welcher Stoff lag...)

Diesen Plan wollte ich ursprünglich auch dieses Mal beibehalten, allerdings sind aus den zwei Runden dann doch drei geworden, weil ich einfach sooo gerne die hübschen Stoffe streichle und schauen wollte, ob nicht doch noch was für mich dabei ist, was ich unbedingt brauche.

Ich war auch ziemlich erfolgreich und habe nur drei Stoffe gekauft, die nicht auf meiner Liste standen, ich finde, dass ich ein riesiges Lob wert *selbst auf die Schulter klopf*

Ich starte mal unten: Das Sonnenblumen-Wachstuch war ein Wunsch meiner Oma, die eine Sonnenblumen-Fanatikerin ist und alles damit sammelt. Als ich ihr vor einigen Tagen das ergatterte Stück zeigte ist sie ausgerastet vor Freude. (mein Opa hat immer noch einen Tinnitus)

Den weißen Baumwollstoff habe ich zum Experimentieren mitgenommen. Ich habe nämlich vor, mich ein wenig im Quilten zu üben, da ich seit langer, langer Zeit von einer Quiltdecke für mein Schlafzimmer träume, mich aber bisher noch nicht dran gewagt habe.
Zusätzlich gab es noch Schrägband für die Tischdecke, einen Reißverschluss und Vlieseline (habe ich auf den Bildern vergessen)

Nun zu den drei Stoffen, die nicht auf meiner Liste gestanden haben. Ich mag es immer sehr gerne, wenn ich mindestens ein Teil habe, ich das ich mich so schrecklich verliebt habe, dass ich es ständig streicheln muss. Als ich meine Lise dann aber abgearbeitet hatte, war kein solches dabei. Da habe ich mich noch einmal druch ein paar Wühlkisten gesucht und drei Schätzchen hervor gezaubert.
Halt, bevor ihr jetzt denkt, ich hätte meine eigenen Kaufregeln gebrochen, das habe ich nicht, denn diese Stoffe waren bereits verplant, als ich sie in die Hand genommen habe, sie sollen nämlich in meine Quiltdecke mit eingearbeitet werden. 
 
Zum Schluss eines wirklich langen Posts (danke, dass ihr so lange durchgehalten habt <3) noch ein lustiges Ereignis: Als ich gerade an einem der Stände Stoffe gestreichelt und gegrübelt habe, welchen ich jetzt kaufen soll, ist folgendes passiert: Ein Mann mit ziemlich genervtem Gesichtsausdruck, vollgepackt mit Tüten, Kind und Kinderwagen ruft wütend: "Nein Schatz! Nicht schon wieder Sterne! Du hast mindestens fünf Stoffe mit Sternen zuhause!"
Natürlich musste ich ziemlich schmunzeln, denn bei mir sind es nicht die Sterne, sondern blaue Stoffe. Ich bin ziemlich stolz, dass bei diesem Stoffmarktbesuch keine Blauen in meine Tüte gewandert sind. Davon habe ich einfach sooo unfassbar viele.

Wie ist es bei euch? Auch Sterne oder Blaues?

Ich wünsche euch eine wunderschöne Woche!

LG Tascha
 
Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge, HOT - Handmade on Tuesday, Kissenparty 2015

Dienstag, 6. Oktober 2015

Nähabendprojekt Nummer 3

Ich habe euch ja bereits letzte Woche vom Nähabend berichtet, der am Donnerstag bei mir stattgefunden hat.
Mein Fazit: Ein echt toller Abend, an dem ich sogar eine weitere begeisterte Näherin kennengelernt habe :)

Ich bin ein bisschen im Rückstand euch zu zeigen, was alles genäht werden konnte, deshalb kommt nun etwas verspätet das dritte und letzte Projekt.
Und zwar eine kleinere Ausgabe meines bereits gezeigten Geldbeutels, der auch als IPod/IPhone-Tasche verwendet werden kann.
Ich habe für das Vorstellungsmodel wieder einmal tief in meiner Restekiste gekramt und doch zu, ihr werdet es nicht glauben, blau gegriffen.
Heute habe ich nicht ganz so viel Text für euch. Es liegen ein paar vollgestopfte Tage hinter mir, aber ab heute ist endlich wieder etwas mehr Zeit. Trotz meines vollen Terminkalenders bin ich erstaunlich viel zum Nähen gekommen. Es wartet also eine ganze Menge hier bei mir, dass sich in nächster Zeit auf meinem Blog präsentieren möchte.

Doch zurück zum heutigen Genähten:
Da ich kein IPhone habe und bereits diverse Geldbeutel, nutze ich die Tasche als IPod Aufbewahrung. Eigentlich ein bisschen schade, da der nur bei längeren Bus-/Zugfahrten zum Einsatz kommt, wenn Gefahr droht, dass mein Handyakku zu früh aufgibt...


Es hat eine Menge Spaß gemacht ihn zu nähen, weil es doch recht schnell geht und ich wieder einmal mit Zierstichen herumexperimentieren konnte.

 
Dieses Mal habe ich sie wirklich nur zur Zierde verwendet, nicht zum Absteppen.

Der Nähabend war wirklich sehr lustig und ich habe von einer Menge neuer Nähseiten und Stoffshops erfahren, die ich bis dato nicht kannte. So viel, wie ich in den letzten Jahren auf diversen Nähblogs unterwegs war dachte ich eigentlich nicht, dass das möglich sei. Aber umso besser :))
Ebenfalls hätte ich beinahe den Stoffmarkt bei uns in der Nähe verpasst, obwohl ich schon seit Monaten darauf zu fiebere :O (einen genaueren Bericht und Bilder meiner Ausbeute gibt es am Donnerstag :D)

Der Geldbeutel/ das IPod-Aufbewahrungsdingens macht nun noch die übliche Dienstags-Link-Runde bei Creadienstag, Dienstagsdinge und HOT- Handmade on Tuesday.


Eine wunderschönen Tag euch allen!

LG Kirschtasche
 
 
 

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Kampf mit der Susie

Grrrr... es tut mir wirklich sehr Leid, aber ich muss jetzt erst einmal meinem Frust freien Lauf lassen...
Wie ihr bestimmt bereits gemerkt habt, das ist nun wirklich nicht zu übersehen, besitze ich keine tolle Kamera, die scharfgestochene Bilder macht :/ nein, ich versuche aus meinem Handy alles herauszuholen, was es hergibt.
Nach den Fotos der Trachtentasche, die für Handyverhältnisse richtig scharf geworden sind, dachte ich eigentlich, ich hätte den Dreh raus. Das die Beleuchtung in unserem Wintergarten die Beste ist, habe ich mittlerweile gelernt und eigentlich dachte ich, endlich die perfekte Tageszeit für das perfekte Licht gefunden zu haben... die Bilder für meinen Post am Dienstag sind auch echt ganz gut geworden, nur die Susie wollte nicht so gerne fotografiert werden...
Deshalb gibt es heute wieder Bilder von nicht so super Qualität...


Das war aber nicht die ganze Geschichte vom Kampf mit der Susie, denn es ist eine ganze Menge schief gelaufen. Zum Nähabend heute Abend wollte ich alle Schnittmuster, die genäht werden können, noch einmal selbst durcharbeiten. Zum einen sollte ich schließlich genau wissen, was wann gemacht werden muss, zum anderen gibt es so schön viel Anschauungsmaterial und Inspiration für die Nähenden.

Die Susie von pattydoo habe ich schon ein paar Mal genäht, ich finde die Kellerfalten einfach super süß. Trotzdem kann ich mir nie merken, wie man die Kulturtasche genau näht. Die letzten Male habe ich früher oder später doch wieder das Video von Ina rausgekramt und nochmal laufen lassen. Dieses Mal nicht... denn ich war der Meinung endlich alles in meinem Kopf verinnerlicht zu haben...
Pustekuchen! Als ich die Susie dann gewendet habe sah sie ziemlich zerknautscht aus... Ich war kurz davor das Ding in die Ecke zu pfeffern und auch ziemlich gefrustet...
Ich habe stark an mir selbst gezweifelt, dass ich an einem Projekt für Anfänger scheitere... und die Frage kam auf, ob ich das Schnittmuster wirklich heute Abend anbieten soll. Nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen und mir das Nähvideo doch noch einmal angeschaut habe, war der Fehler schnell gefunden, allerdings nicht ganz so schnell wieder behoben. Es war eine ziemliche Pfriemelei bis die gefühlt hundert Nähte wieder aufgetrennt waren. Das Ergebnis ist auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei, aber naja...


Die gemusterten Stoffe kennt ihr ja schon von den Herbstkissen. Dazu habe ich einen dunkelroten Unistoff kombiniert, damit es nicht zu bunt wird.
So langsam werde ich auch warm mit den vielen Zierstichen meiner Maschine, das hat jetzt zwar knapp ein Jahr gedauert, aber ich werde immer mutiger. Dieses Mal habe ich wieder mit einem Zierstich abgesteppt.

Weil die verkorkste Susie für mich ist (ich weiß zwar noch nicht für was, aber Frau hat ja immer Bedarf für ein Kulturbeutelchen), bin ich mit diesem Post das erste Mal bei RUMS.
Und außerdem noch zu TT - Taschen und Täschchen.

Eine schöne restliche Woche wünsche ich euch!
LG Kirschtasche

Dienstag, 29. September 2015

Ozapft is!

Ja ich weiß, dass ist jetzt auch schon wieder zehn Tage her... aber bei uns beginnen die "Oktoberfeste" erst etwas später :D


Am Donnerstag wird sich bei mir zum Nähabend getroffen und ich hatte eigentlich schon leichte Teile, die Nähanfänger an einem Abend schaffen, herausgesucht, da hat eine Freundin die Stoffe entdeckt, die ich für mein Dirndltäschchen gekauft hatte.
Prompt kam die Frage, ob ich von dem ausgesuchten Filz genügend für zwei Täschchen hätte und ich ihr womöglich eines nähen könnte. Genauso spontan habe ich ihr vorgeschlagen es am Donnerstag doch selbst mit der Trachtentasche zu versuchen und sie war sofort begeistert.
Nach kurzem Plaudern meinte ich, ungefähr zu wissen, was sie sich vorstellt. Ich habe mich dann am Wochenende hingesetzt und einige Ideen zusammengestellt. Die Tasche sollte schön handlich klein sein, einfach zu nähen, aber natürlich sollte sie auch ein richtiger Hingucker werden.


Damit meine Freundin am Donnerstag ein einem Modell vor Augen hat, wenn sie näht (ich finde es immer leichter, wenn man weiß, wie das Endprodukt ungefähr aussehen wird) und damit das nicht komplett in die Hose geht, habe ich einen "Prototypen" erstellt.


Den Filz habe ich in den tiefen meiner Stoffschublade gefunden, keine Ahnung, für was ich den mal gekauft hatte o.O. Er hat dann gerade so gereicht, denn es war nur ein kleines Stück.
Den roten Karostoff habe ich vor zwei Jahren zusammen mit einem bezaubernden Nähkästchen zum Geburtstag geschenkt bekommen und seit dem arbeite ich ihn Stück für Stück ab.

Die Applikation hat mich zu Anfang ein paar Nerven gekostet... aber schließlich hat alles funktioniert. Sie ist wirklich super süß und passt perfekt zum Trachtenlook.
Die Kanten habe ich mit einem Herzzierstich abgesteppt.


Sind das etwa Elche? o.O

Jaaa, ihr habt mich erwischt, mir hat noch irgendetwas als Verzierung gefehlt und da dachte ich mir ein Band wäre nicht schlecht. Ich fand/finde aus der Ferne sehen die Elche aus wie Hirsche und das passt ja super zum Thema :D


Der Taschenprototyp dreht jetzt noch eine  kleine Linkrunde: Creadienstag, HOT-Handmade on Tuesday, DienstagsDinge , Herzensangelegenheiten

Einen wunderschönen Tag wünsche ich euch!
LG Kirschtasche



 

Samstag, 26. September 2015

Es Herbstet!

Wie ja bereits erwähnt, bin ich ein absoluter Sommerverabscheuer. Deshalb macht mich nach diesem doch sehr heißen Sommer, der Herbst richtig glücklich und ich sprieße endlich wieder voller Energie und guter Laune.
Die vielen verregneten Tage haben mir richtig gut getan, als dann auch eeeendlich meine ersten Herbststoffe eingetrudelt sind bin ich freudig in der Wohnung herumgehüpft. Dieses Mal gab es eine ziemlich große Bestellung, was an der sehr langen Wunschliste meiner Mutter liegt, die hat nämlich immer wieder neue Idee, was Tochter für sie machen könnte. Darüber freue ich mich natürlich richtig, denn dann habe ich einen guten Grund für einige Zeit hinter dem geliebten Maschinchen zu verschwinden.

Zu aller erst sollte eine neue Ausstattung für das Esszimmer her. Am Anfang diesen Jahres kam der Wunsch für dessen Sitzecke (von uns Cappuccino-Ecke genannt, ich habe aber keinen Schimmer weshalb :D) zur Jahreszeit passende Kissen genäht zu bekommen, zusätzlich eine Tischdecke für den großen Esstisch. Die Frühlingskissen wurden dann Anfang des Sommers fertig, die zugehörige Tischdecke Ende Juli.
Das mit dem >zu den Jahreszeiten passend< hat irgendwie nicht ganz so hingehauen :D Wir haben dann entschlossen sie den ganzen Sommer über liegen zu lassen, dann werde ich mich wohl im nächsten Jahr an "echte" Sommerkissen setzten.
Damit die Herbstvariante nicht erst in der Adventszeit fertig wird, hatte ich mir vorgenommen gleich am Anfang mit dem Projekt zu starten. Jetzt ist beinahe schon wieder Oktober und ich habe eines von zwei Kissen fertig, die Tischdecke ist noch nicht einmal zugeschnitten.
Das war nicht ganz so geplant, aber wie bereits am Anfang des letzten Posts erwähnt, lag es dieses mal daran, dass ich die Arbeitszeit sehr unterschätzt habe, die die Kissen schlucken. Es war doch wesentlich schwieriger die Sechsecke schön zusammenzunähen, aber schließlich ist es mir (eine Woche später, als geplant) gelungen.
Das ist nun Nummer 1, es wird noch ein zweites folgen, sowie die passende Tischdecke.
 
 

Das es genau solche Patchwork-Kissen werden sollen war für die Mutter sofort klar, als sie sich in dieses Bild des Sechseckkissens aus dem neuen Buttinette-Katalog verliebt hatte. Ich habe dann ein bisschen rumprobiert, bis ich die passende Größe für die Flicken gefunden hatte.
Die Stoffauswahl hingegen gestaltete sich wie gewohnt nicht ganz so einfach, aber im Gegensatz zu vergangenen Projekten (zum Beispiel das hier) hatte sie sich sehr schnell zwischen zwei Varianten entschieden.
Die zweite Stoffauswahl habe ich vor wenigen Tagen nun auch noch bestellt, da die zukünftige neue Couch ja auch neue Kissen benötigt.
Ob die auch das Sechseckmuster bekommen ist noch nicht ganz geklärt. Ich weiß nicht, ob ich mir das nochmal antun möchte... (Wahrscheinlich habe ich mich total blöd beim Nähen angestellt und ihr findet das total einfach :D)

Dieser Post geht nun zu ersten Mal zur Kissenparty 2015, zum Kopfkino, zu Seasonal Sewing und zum Sewing SaSu.

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich!

LG Kirschtasche

Freitag, 18. September 2015

Planänderung

Also eigentlich war der heutige Post ganz anders geplant. Bereits vor zwei Wochen hat mich ein Paket voller wunderhübscher Stoffe erreicht und ich wollte euch spätestens heute die daraus entstandenen Werke präsentieren.
Allerdings zieht sich das Projekt doch mehr als gedacht und ich bin noch nicht annähernd fertig. Das mit dem Post wird dann wohl aller frühestens nächste Woche was...

Deshalb gibt es heute etwas zu sehen, dass ich vor einiger Zeit genäht habe, aber wirklich jeden Tag benutze.

Ich hoffe ihr könnt mir die schlechte Qualität der Fotos verzeihen, das Licht war heute in jeder Ecke miserabel ://

Das Schnittmuster habe ich bei DaWanda gefunden und zwar im Shop von machwerk. Das ist auch schon wieder ein Jahr her und ich habe bereits ein paar Exemplare genäht, nicht nur für mich.
 

Es gibt so viele Geschichten zu diesem Geldbeutel, dass ich gar nicht weiß, mit welcher ich anfangen soll und welche ich weglasse.
Am lustigsten ist wohl, was mir vor etwa einem halben Jahr passiert ist: das erste Exemplar dieses Schnittmusters habe ich für mich ganz alleine genäht. Da ich mich hoffnungslos in einen hellblauen Stoff verliebt hatte, konnten mich sämtliche kritische Stimmen (glaubt mir es waren einige) nicht davon abhalten, diesen als Außenstoff zu verwenden. Diese kritischen Stimmen warnten mich, der Stoff sei viel zu hell und würde viel zu schnell schmutzig werden.
Natürlich war dem auch so (ich wollte ja nicht hören), nach einem halben Jahr sah der Geldbeutel nur noch fürchterlich aus und ich verkroch mich spontan für ein zwei Stunden in mein Nähstübel. Heraus kam dann mein aktuelles Exemplar (dieses Mal mit dunklem Außenstoff, denn auch ich bin lernfähig).
Was war an dieser Geschichte nun lustig? Abwarten, das kommt jetzt:
Die Reaktion meiner Familie und meiner Freunde auf den neuen Geldbeutel. Fragen wie >Hast du dir nicht erst einen genäht?< und >Was ist denn mit dem Alten passiert?< wurden mir häufig gestellt, meine Antwort >Ja der war schmutzig<.
Die Blicke hättet ihr sehen sollen, kopfschüttelnd wurde ich für verrückt erklärt.
Etwas Schmutziges, hätte man ja auch einfach in die Waschmaschine stecken können, vielleicht sollte ich erwähnen, dass mir die Idee, den Geldbeutel einfach zu waschen überhaupt nicht gekommen ist. Die naheliegendste Lösung war, mir einen Neuen zu nähen.
An diesem Punkt ist mir eines klar geworden:
Ich bin hoffnungslos nähsüchtig und stolz darauf! :D

Was für ein geeignetes Wort zum Freitag. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Der Geldbeutel geht nun auch noch zum Freutag.

LG Kirschtasche

Dienstag, 15. September 2015

Mini-Mensch

Diese Woche habe ich zum ersten Mal für ein Kind genäht. Ja ich weiß, kaum zu glauben aber wahr. Da es in meinem näheren Familie- / Freundeskreis keine Kinder gibt, gab es für mich bisher nie eine Gelegenheit Kinderkleidung zu nähen. Das schmerzt einen schon ziemlich, vor allem, wenn man sieht, was all die nähbegeisterten Mütter auf ihren Blogs so zeigen.
Als dann meine Freundin mich fragte, ob wir nicht mal zusammen was für ihren kleinen Cousin nähen könnten, war ich sofort Feuer und Flamme. Die perfekte Möglichkeit, mich endlich mal an Kinderschnitte zu wagen.
 
 
Das Oberteil sollte aus meinem (sehr, sehr kleinen) Jersey-Vorrat entstehen, also blieben uns nicht viele Farbmöglichkeiten, sonst hätte der arme Junge in Altrosa oder Brombeere herumlaufen müssen. Die einzigen Stoffe, die sich als jungentauglich erwiesen, waren der hellblaue Jersey (den ich bereits bei meinem Sommershirt vernäht habe) und ein dunkelbrauner Sweatshirt-Stoff, dessen linke Seite kuschelig weich ist.
Wegen der Schlichtheit der Stoffe haben wir uns dazu entschieden noch etwas auf die Vorderseite zu sticken, vor allem auch, weil meine Freundin uuuuunbedingt meine Maschine in Aktion sehen wollte (sie war gar nicht mehr wegzubekommen von der stickenden  Maschine, so sehr fesselte sie der Stickvorgang ;)) ).
Der Name des Kleinen durfte natürlich auch nicht fehlen. Für meine Freundin war sofort klar, dass ein Traktor auf das Oberteil muss und wir wurden auch tatsächlich schnell im Internet fündig. (Die Stickdatei herunterzuladen dauerte hingegen eine Ewigkeit, die Technik verlässt einen immer zur unpassendsten Zeit -.-)
Ihr glaubt mir gar nicht, wie verzaubert ich von den kleinen Schnittmustern war, das ist einfach alles so entzücken Mini! Ich habe tatsächlich dreimal in der Anleitung nachgelesen, ob die Teile wirklich so gehören oder, ob sie nicht doch im Stoffbruch zugeschnitten werden müssen. Aber nein, die sind wirklich so klein!

 
Genäht haben wir am Anfang nach dem Schnittmuster von BurdaStyle, nämlich das Sweatshirt- Tropfen-Print aus dem März-Heft 2014. Wir haben uns nur am Anfang, an die Anleitung gehalten, da mittlerweile sogar ich weiß, wie man einen Pulli zusammennäht. Es hat ja dann auch alles super funktioniert. Mangels Bündchenware haben wir den Ausschnitt einfach mit dem hellblauen Jersey eingefasst (btw ich hasse, hasse, hasse es Ausschnitte einzufassen -.-)
Genäht haben wir in Größe 110, eigentlich hat der kleine noch 104, aber die Mutter meinte, lieber ein bisschen größer, dann kann er es länger tragen.


Meine Freundin würde sich wahrscheinlich darüber schlapplachen, dass ich die ganze Zeit "Wir" schreibe, denn sie hat sich nicht so ganz an mein Maschinchen getraut, weshalb ich eigentlich alles genäht habe. Ihr hat es dann gereicht neben mir zu sitzen, hübsch auszuschauen und mich zu unterhalten. Was natürlich auch zum Nähergebnis beigetragen hat :D
Wir haben auch tatsächlich beschlossen, dass das nicht unser letztes Teil für den Kleinen sein wird, sobald in unserer Nähe wieder Stoffmarkt ist, werden wir losziehen und dieses Mal einen Kinderstoff mit etwas mehr  Pfiff für ihn suchen.


Zum Schluss noch ab damit zum Creadienstag und Made4BOYS.

LG Kirschtasche

Mittwoch, 9. September 2015

Clutch "Mira"

So nun ist es endlich so weit! Ab heute geht das Ebook von Frau Fadenschein für die Clutch "Mira" online.
Das heißt, ich darf euch nun auch meine Ergebnisse präsentieren :D

Aber von Anfang an:
Als ich von dem Probenähen auf dem Blog von Frau Fadenschein gelesen habe, wusste ich sofort, da will ich unbedingt mitmachen. Die Clutch ist wirklich zauberhaft und durch die Raffung an der Klappe der Tasche wirkt sie meiner Meinung nach ziemlich aufwändig und schick (sie ist aber wirklich gaaaanz einfach zu nähen). Schließlich fand ich dann tatsächlich eine Mail in meinem Postfach, die den Start für das Probenähen verkündete! Ich habe mich wirklich unglaublich gefreut dabei zu sein und es hat auch eine Menge Spaß gemacht.

Das Ebook ist wirklich sehr schön, ganz viele Bilder und genaue Anleitungen erleichtern das Nähen ungemein. Ruck Zuck war die Clutch fertig :))

Das Ebook gibt's für
Bestellungen innerhalb von Deutschland hier
und für
internationale Bestellungen hier.

Hier nun mein Exemplar:


Die Stoffe sind von meinem Lieblingsladen bei uns in der Stadt (ich habe etliche Kombinationen nebeneinanderliegen gehabt, bis ich mich in die Schmetterlinge verliebt habe und wieder einmal zu Blau gegriffen habe). Der Schmetterlingsstoff ist ein etwas dickerer, so bekommt die Clutch noch etwas mehr Stabilität.

 

Der Plan war eigentlich sie schlicht zu halten, damit sie zu allem passt. Schwarz oder ein dunkles Grau schwebte mir vor, das habe ich ja genau getroffen mit meiner letztendlichen Stoffauswahl ;))
Irgendwie schaffe ich es immer wieder bei Blau zu landen, die eindeutig am häufigsten vertretene Farbe in meinem Stoffregal :D

Ihr müsst euch unbedingt auch die "Mira"s der anderen Mädels anschauen, die sind einfach alle so schön geworden, jedes auf seine Art und Weise irgendwie anders.
Also schaut doch mal bei Frau Fadenschein vorbei, es lohnt sich :)
Meine Clutch geht heute auch zu TT - Taschen und Täschchen.

LG Kirschtasche

Dienstag, 8. September 2015

Wollt ihr mal spicken...

Wie bereits letzte Woche erwähnt, durfte ich ja beim Probenähen von Frau Fadenschein teilnehmen <3
Auf Herz und Nieren getestet wurde die wundervolle Clutch "Mira", ein echter Blickfang.
Es hat wirklich eine Menge Spaß gemacht und ich habe mich so sehr gefreut mitmachen zu dürfen.
Die Ergebnisse darf ich euch auch bald vorstellen, heute gibt es erst einmal einen kleinen Teaser!


Ich weiß, ich weiß, viel ist nicht von der Mira zu sehen, aber es ich ja auch ein Teaser und ich möchte nicht zu viel verraten :D
Das Ebook wird es ab dem 9.9.2015 (Jaaa!!! Das ist schon morgen *.*!!!) bei ihr im Dawanda-Shop geben. und zwar genau hier ----> http://de.dawanda.com/shop/fraufadenschein/3526995-Ebooks-Naehanleitungen

Ich hab ja auch schon die Ergebnisse der anderen Mädels gesehen :P jede Einzelne ist wirklich zauberhaft geworden, also könnt ihr euch auf gaaaanz viele tolle Nähbeispiele freuen und ab morgen eine Mira ganz nach eurem Geschmack nähen.

LG Kirschtasche